TRANSFER21 Showroom

Analog

Zu den Veranstaltungsterminen werden den kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) ausgewählte Technologien und deren Einsatzmöglichkeiten in einer kleinen Ausstellung vor Ort zugänglich gemacht. Der Schwerpunkt liegt im Bereich der Digitalisierung. Der TRANSFER21 Showroom wird durch eine Expertise zu aktuellen Trends und zukünftigen Entwicklungen in Form von Impulsvorträgen durch unabhängige Experten eröffnet. In einem kurzen Pitch stellen sämtliche Aussteller Ihre Technologien und deren Anwendungsmöglich-keiten den KMU vor.

  • N0A9902
  • N0A9954
  • N0A98
  • N0A9955
  • N0A9960
  • N0A9963
  • N0A9936
  • N0A9851
  • N0A9924

Dies ist der ideale Einstieg, um sich als Besucher 1:1 mit den Experten, Fachleuten und Entscheidern vor Ort auszutauschen. Es bleibt spannend, wie die Digitalisierung zunehmend von Unternehmen genutzt wird und neue Möglichkeiten erschließt. Erkennen und nutzen Sie Anwendungsmöglichkeiten für Ihr Unternehmen!

N0A9967

Digital

Forschungsergebnisse, die im analogen Showroom präsentiert wurden, werden an dieser Stelle in digitaler Form zur Verfügung gestellt.

Haben Sie einen TRANSFER21 Showroom verpasst? Hier können Sie sich hier über die ausgestellten Ergebnisse und Technologien informieren!

Möchten Sie eine der nachfolgenden Technologien für Ihr Unternehmen nutzen?
Dann nehmen Sie jetzt Kontakt mit unserem Transferassistent auf! 

Bundesexzellenzcluster auf dem Gebiet der Leichtbauforschung

Leichtbau ist eine Schlüsseltechnologie der Zukunft. Überall, wo Massen bewegt werden, steht auch der Gedanke der Gewichtsoptimierung im Fokus, um Rohstoffe und Energie einzusparen. Ziel der Forschung am Cluster ist daher die Fusion großserientauglicher Basistechnologien aus den Bereichen Kunststoff, Metall, Textil und Smart Systems zur Entwicklung ressourceneffizienter Produkte und Produktionsprozesse. Über 100 Forscher und Techniker aus insgesamt sechs interagierenden Forschungsbereichen entwickeln zukunftsweisende skalierbare Lösungen, die Leichtbautechnologien serienfähig und auch für kleine und mittelständische Unternehmen bezahlbar werden lassen. So gelang es z.B. das Gewicht eines Pkw-Rades durch den Einsatz von neuartigen Materialien und Strukturen um mehr als die Hälfte zu reduzieren. Im Vergleich zu einem Referenzrad aus Stahl, welches etwa 6,8 Kilogramm auf die Waage bringt, wiegt das neue Leichtbaurad aus Chemnitz nur noch 3,02 Kilogramm. Das dreiteilige Rad besitzt eine Sandwich-Radscheibe aus einem Aluminiumschaumkern und Deckschichten aus thermoplastischen Faser-Kunststoff-Verbunden. Der spezielle Kernverbund macht die Radscheibe des Pkw-Rades enorm steif und gleichzeitig leicht. Durch die Verringerung der ungefederten Massen konnten die Wissenschaftler außerdem eine Verbesserung der Fahreigenschaften erreichen. Das Fahrzeug wird agiler und es verändert sein Verhalten, wenn der Fahrer auf die Bremse tritt: Es kommt schneller zum Stehen.(TU Chemnitz)

innovative Mess- und Sensortechnik

Möglichkeiten durch innovative Mess- und Sensortechnik z.B. zur
Untersuchung der Energieeffizienz und –optimierung, Entwicklung kostengünstiger / individueller Messeinrichtungen im Bereich der Medizintechnik sowie der Therapiewissenschaft und andere Einsatzbereiche. (BTU Cottbus-Senftenberg)

Smarte Assistenzsysteme im Bereich Pflege und Therapie

Durch die Entwicklung interaktiver mobiler Service- und Assistenzsysteme, werden die Bereiche Pflege und Therapie innovativ unterstützt und digitalisiert. (HTW Dresden)

Digitalisierung von Städten, Kommunen und Gemeinden

Das Projekt CMP Digitalisierung Städte, Kommunen und Gemeinden schafft mit dem "Verwaltungskatalog" mehr Transparenz für Endkunden
(GEWINNER DES "INNOVATIONSPREISES IT 2017" AUF DER CeBIT).

3D Visualisierungen z.B. für digitale Kundenwerbung

Die Software Cinector STAGE legt die Möglichkeiten zur Erstellung von beeindruckenden Visualisierungen, welche bisher ausgebildeten Spezialisten oder kostspieligen Agenturen vorbehalten waren, in die Hände von Endnutzern.

moderne Methoden der Steuerungsprogrammierung und der durchgehenden Digitalisierung in der Fertigung

Als Spezialist im Bereich der Automatisierung, unterstützt die AVI GmbH den Fertigungsbetrieb auf seinem Weg zur Industrie 4.0 durch moderne Methoden der Steuerungsprogrammierung und der durchgehenden Digitalisierung in der Fertigung.

Kinästhetische Pflegeassistenz

Revolutionierung der Pflege durch Kinästhetische Pflegeassistenz. (Medizintechnik-BTU Cottbus-Senftenberg)

Internet der Dinge

Verbindung der realen Welt mit der digitalen Welt durch Integration intelligenter Objekte und eingebetteter Systeme in das heutige Internet. (BTU Cottbus-Senftenberg)